Angebot merken

Auf ein Bier mit den Franken!

Das flüssige Gold in der Fränkischen Schweiz

Kurz-/Erlebnisreisen
Nächster Termin: 20.09. - 22.09.2019 (3 Tage)
  • Hin- und Rückfahrt im modernen Fernreisebus
  • 2 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im guten ***Hotel Behringers in Behringersmühle
  • Unterbringung in Zimmern mit Bad oder Dusche/WC, Telefon und TV
  • Stadtführung Forchheim „Gambrinus“ inkl. Bierverkostung und 1 Brezel
  • Besuch des Forchheimer Kellerwaldes inkl. Abendessen
  • Ausflugsfahrt Aufseß inkl. Brauereiwanderung mit Reisebegleitung
  • 1 Abendessen im Hotel
  • Musikabend im Hotel
  • Stadtführung Bamberg „Bamberg und sein flüssiges Brot“

Buchungsanfrage - erfolgt vorbehaltlich Verfügbarkeit. Die Reise ist nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet.

Buchungspaket
20.09. - 22.09.2019
3 Tage
DZ
Belegung: 2 Personen
HP

369,- €
EZ
Belegung: 1 Person
HP

423,- €
weitere Leistungen

Auf ein Bier mit den Franken!

Das flüssige Gold in der Fränkischen Schweiz

Reiseart
Kurz-/Erlebnisreisen
Reiseverlauf

1.Tag: Anreise – Forchheim

Anreise nach Forchheim, zur „Gambrinustour“ mit Bierverkostung und Brezel. Eine herrliche Umgebung, Schatten spendende Bäume, kühles Bier aus verschiedenen Forchheimer Brauereien und preiswerte fränkische Küche – das ist der Forchheimer Kellerwald! Abendessen und danach Fahrt in Ihr Hotel zum Check-in.

2.Tag: Brauereiwanderung in Aufseß

Sie starten in die „Weltrekordgemeinde, Aufseß“. Aufseß ist mit seinen vier Brauereien Weltrekordhalter für die größte Brauereidichte pro Einwohner. Dort angekommen, begeben Sie sich auf eine Brauereiwanderung. Rückfahrt zum Hotel. Nach dem Abendessen gemütlicher Ausklang bei Musik und Tanz.

3.Tag: Stadtführung Bamberg – Rückreise

Heute fahren Sie in die UNESCO-Weltkulturerbstadt Bamberg. Bamberg ist wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. Es überragt der einzigartige Kaiserdom, das denkmalgeschützte Gesamtkunstwerk und seit 1993 UNESCO-Weltkulturerbe. Doch bei der heutigen Stadtführung geht es um das „flüssige Gold“ oder auch das „flüssige Brot“ der Bamberger in ihrer Stadtgeschichte. Nach einer individuellen Mittagspause erfolgt die Rückreise.