Angebot merken

Brüder Grimm Festspiele Hanau

Tagesfahrten
Musik & Events
Nächster Termin: 30.05.2020 (Tagesfahrt)
  • Hin- und Rückfahrt im modernen Fernreisebus
  • Eintrittskarte PK 2

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
30.05.2020 (Das tapfere Schneiderlein)
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintrittskarte PK 2
59,- €
weitere Leistungen
21.06.2020 (Der Rattenfänger von Hameln)
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintrittskarte PK 2
49,- €
weitere Leistungen
04.07.2020 (Schneeweisschen und Rosenrot)
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintrittskarte PK 2
49,- €
weitere Leistungen

Buchungsanfrage - erfolgt vorbehaltlich Verfügbarkeit. Die Reise ist nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet.

Brüder Grimm Festspiele Hanau

Reiseart
Tagesfahrten | Musik & Events
Stücke

Das tapfere Schneiderlein (Musical)

Ein Wildschwein hat die Ernte zertrampelt, es gibt Scherereien mit einem Riesenpärchen und ein magisches Einhorn sorgt für Unruhe im Königreich. Warum nicht gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen und den Löser dieser Probleme zum künftigen König und Gatten der Prinzessin machen? Viele Recken versuchen sich daran, doch alle scheitern kläglich. Unter ihnen ist auch ein Baron, der siegessicher ein Verlobungsgewand bei einem Schneiderlein in Auftrag gab und es dabei gründlich übervorteilt. Seinen Ärger darüber macht das Schneiderlein mit einer Schüssel Mus Luft. Das lockt jene sieben Fliegen an, die es auf einen Streich erwischt. Mit neugeschöpftem Mut macht sich nun auch das Schneiderlein auf zum Schloss und stellt sich mit einer ordentlichen Portion List, Einfallsreichtum und Glück allen Prüfungen, die dort auf ihn warten. Doch Aufschneider erobern nur selten das Herz einer Prinzessin…

Der Rattenfänger von Hameln

„Im Jahre 1284 nach Christi Geburt, zu Hameln wurden ausgeführt, hundertundreißig Kinder daselbst gebor‘n, durch einen Pfeifer im Berge verloren.“ Ein wunderlicher Mann taucht in der Stadt auf, den sie wegen seines vielfarbigen Rockes den Buntling heißen. Er gibt sich als Rattenfänger aus und verspricht die Stadt von ihrer Rattenplage zu befreien. Die Bürger sichern ihm guten Lohn zu. Da zieht er ein Pfeifchen heraus und spielt. Alsbald kommen die Ratten aus allen Ecken, scharen sich um ihn und folgen ihm aus der Stadt bis in die Weser, wo sie hineinstürzen und ertrinken. Die Bürger verweigern jedoch seinen Lohn und er scheidet im Zorn von ihnen. Am 26. Juni kehrt er plötzlich wieder, lässt seine Pfeife in den Gassen hören und alle Kinder der Stadt folgen ihm unter den Augen der Bürger wie gebannt hinaus, wo er mit ihnen am Koppenberg spurlos verschwindet. Es heißt, dort, wo die Kinder zum Tor hinausgingen, durften Spielleute bei Hochzeiten und Festen bis in die Zeit der Brüder Grimm keinen Ton mehr anstimmen. Denn den ungerechten Bürgern wurde nie klar, an welch märchenhaften Ort der Rattenfänger die unbescholtenen Kinder führte…

Schneeweißchen und Rosenrot

Die beiden bezaubernden Mädchen Schneeweißchen und Rosenrot leben in einer Hütte im Walde, wo sich die zu Damen heranreifenden Schwestern um ihre Mutter kümmern. Von den Tieren des Waldes fürchteten sie kein Unheil. Eines Abends klopft ein Bär an ihre Türe und begehrt Einlass und Schutz vor der winterlichen Kälte vor ihrem heimischen Herd. Als der Frühling naht, macht er sich auf, seinen Schatz zu hüten, auf den es die Zwerge abgesehen haben. Auf ihrem üblichen Weg durch den Wald treffen die beiden Schwestern immer wieder auf einen habgierigen und diebischen Zwerg, den sie gleich dreifach aus seinem selbstverschuldeten Unglück befreien. Sein Undank wird ihm zugleich sein Verderben. Als er dem Bären, der ihn haschen will, die Mädchen als Mahlzeit vorschlägt, erhält er seine gerechte Strafe. Plötzlich fällt dem Bären seine Haut ab und hervor tritt ein schöner goldgekleideter Prinz. Schneeweißchen heiratet den einst verwunschenen Königssohn, Rosenrot erhält seinen Bruder zum Manne und gemeinsam mit der Mutter leben sie glücklich bei Hofe, wo die beiden Rosenbäumchen der Mutter, nach denen die beiden benannt wurden, noch heute gedeihen.

Hinweise

Die Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte Ihrer Reisebestätigung.

Bei einigen Tagesfahrten erfolgt eventuell eine Transferleistung mit einem Kleinfahrzeug mit anschl. Umsteigen (Knotenpunkte Gießen/Butzbach) in den Hauptbus.

Zustiege

Marburg, DB Bahnhof

Lollar, BHST Ortsmitte

Wetzlar, Fuhrhof

Wetzlar, Bahnhof

Friedberg, Bahnhof

Gießen, Parkplatz Hessenhalle

Bad Nauheim, Bahnhof

Butzbach, Bahnhof

Die Zustiege Nieder-Wöllstadt/Bahnhof Haupteingang, Karben/Parkplatz Hessenring und Bad Vilbel/ARAL sind auf Anfrage möglich.