Angebot merken

Große Realistik & Große Abstraktion

Zeichnungen von Max Beckmann bis Gerhard Richter

Tagesfahrten
Kunstausstellungen / Messen
Nächster Termin: 27.11.2019 (Tagesfahrt)
  • Hin- und Rückfahrt im modernen Fernreisebus
  • Eintritt
  • Führung

Termine | Preise | Onlinebuchung


Buchungspaket
27.11.2019
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintritt u. Führung
39,- €
weitere Leistungen

Buchungsanfrage - erfolgt vorbehaltlich Verfügbarkeit. Die Reise ist nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet.

Große Realistik & Große Abstraktion

Zeichnungen von Max Beckmann bis Gerhard Richter

Reiseart
Tagesfahrten | Kunstausstellungen / Messen
Reiseverlauf

Große Realistik, Große Abstraktion – zwischen diesen beiden Polen bewegt sich der etwa 1800 Blätter umfassende Bestand an deutschen Zeichnungen des 20. Jahrhunderts in der Graphischen Sammlung des Städel Museums. Im Winter 2019 zeigt das Museum eine repräsentative Auswahl von etwa 100 Werken, die die historisch gewachsenen Schwerpunkte der Sammlung widerspiegelt.

Den Auftakt bilden Zeichnungen von Max Beckmann (1884–1950) und den „Brücke“-Künstlern, allen voran Ernst Ludwig Kirchner (1880–1938). Deren zwischen Gegenstandsnähe und Abstraktion schwankende Bildsprache findet ihre Fortsetzung in den Werken von Künstlern, die sich figurativen und abstrakten Tendenzen im geteilten Deutschland der Nachkriegszeit gewidmet haben. Hierzu zählen Künstler des Informel, neoexpressionistischer Strömungen oder der Pop Art, wie etwa Karl Otto Götz (1914–2017), Joseph Beuys (1921–1986), Georg Baselitz (*1938), Gerhard Richter (*1932) und Sigmar Polke (1941–2010).

Die Zeichnung diente den Künstlern als unmittelbarer künstlerischer Ausdruck, ob in den Schützengräben des Ersten Weltkriegs, auf den Boulevards der erwachenden Metropole Berlin oder inmitten der neu entstehenden Konsum- und Warenwelt. Im Medium der Zeichnung konstruierten sie idealistische Lebensentwürfe, begehrten gegen etablierte Traditionen in Politik und Gesellschaft auf oder reflektierten prägende Ereignisse der deutschen Geschichte. Der jeweilige Entstehungskontext bestimmte die Technik, weshalb in der Ausstellung einfache Bleistiftskizzen, farbig leuchtende Pastelle und Aquarelle, miniaturhafte Kreidezeichnungen wie auch monumentale Collagen zu sehen sind.

Mit der Ausstellung erscheint ein Katalog, der erstmals den Bestand der deutschen Zeichnungen des 20. Jahrhunderts im Städel Museum anhand ausgewählter Blätter erschließt.

Zustiege

09:20 Uhr Wetzlar Fuhrhof

09:30 Uhr Wetzlar Bahnhof

09:50 Uhr Gießen, Parkplatz Hessenhallen

10:15 Uhr Butzbach Bahnhof

Zusätzlich sind folgende Zustiegsstellen auf Anfrage kostenlos buchbar:

  • Bad Nauheim, Bahnhof Haupteingang
  • Friedberg, Bahnhof BHS Hanauer Straße
  • Nieder-Wöllstadt, Bahnhof Haupteingang
  • Karben, Parkplatz, Hessenring
  • Bad Vilbel, Aral Tankstelle
  • Marburg, BHST DB Bahnhof

Die Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte Ihrer Reisebestätigung.

Nach der Führung Zeit zur freien Verfügung.

Ankunft in Wetzlar ca. 18.00 Uhr.