Angebot merken

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Rigoletto, Don Giovanni, Madama Butterfly

Tagesfahrten
Musik & Events
Nächster Termin: 26.01.2019 (Tagesfahrt)
  • Hin- und Rückfahrt im modernen Fernreisebus
  • Eintrittskarte PK 2

Buchungsanfrage - erfolgt vorbehaltlich Verfügbarkeit. Die Reise ist nicht für Menschen mit Mobilitätseinschränkungen geeignet.


Buchungspaket
26.01.2019
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintrittskarte PK 2 für Rigoletto
56,- €
15.02.2019
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintrittskarte PK 2 für Don Giovanni
56,- €
13.03.2019
1 Tag
Reisepreis inkl. Eintrittskarte PK 2 für Madama Butterfly
58,- €

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Rigoletto, Don Giovanni, Madama Butterfly

Reiseart
Tagesfahrten | Musik & Events
Beschreibung

Oper

Rigoletto

Giuseppe Verdi (1813 – 1901)

Melodramma in drei Akten

Libretto Francesco Maria Piave,

nach dem Versdrama »Le Roi s’amuse« (1832) von Victor Hugo

Uraufführung 1851 in Venedig

In italienischer Sprache.

Mit deutschen Übertiteln.

Einzig der Narr darf dem Herrscher die Wahrheit ins Gesicht sagen. Der scharfzüngige Rigoletto teilt auf Kosten aller aus. Dabei ist er so vermessen zu glauben, er könne seine eigene kleine Welt von allem Übel frei halten. Seine Tochter Gilda hält er daher versteckt. Trotzdem verliert sie ihr Herz an den lasterhaften Herzog. Als Rigoletto aus Rache diesen beseitigen will, opfert sich Gilda für den Lüstling. In einer Welt, in der Liebe auch Manipulation bedeutet, werden die Menschen zermalmt. »La Donna è mobile«, Frauen sind flatterhaft, ist ein Hit dieser Oper voller genialer Einfälle, die Verdis Weltruhm endgültig manifestierte.

Oper

Don Giovanni

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791)

Dramma giocoso in zwei Akten | Libretto: Lorenzo da Ponte

Uraufführung: 1787 in Prag

In italienischer Sprache.

Mit Übertiteln.

Eine Komödie, die als Höllenfahrt endet – so komponierte Mozart das abgründigste seiner Bühnenwerke. Der Titelheld sucht Genuss ohne Reue und reagiert mit Mord und Totschlag, wenn ihn die Folgen seiner Taten einholen. Früher schockierte das Charakterbild eines gewissenlosen Frauenhelden und dämonischen Verführers. Heute scheint die beunruhigende Faszination eines Don Juan verschwunden, die Playboys sind ausgestorben und die Fortpflanzung ist organisierbar. Das letzte Tabu in »Don Giovanni« bleibt die Begegnung mit dem Tod, dem keiner entfliehen kann.

Oper

Madama Butterfly

Giacomo Puccini (1858 – 1924)

ragedia giapponese in zwei Akten

Libretto: Giuseppe Giacosa & Luigi Illica, nach dem Schauspiel »Madama butterfly. A Tragedy of Japan« (1900) von David Belasco

Uraufführung: 1904 in Mailand

In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Übernahme vom Staatstheater Darmstadt

Eine unheilvolle Begegnung zwischen Ost und West, zwischen der Geisha Cio-Cio-San und dem amerikanischen Marineoffizier Pinkerton, erzählt Puccinis Oper »Madama Butterfly«. Ihr Zentrum ist das Schicksal einer jungen, durch einen Heiratsvermittler »für nichts« verkauften Frau, die alle nur »Butterfly« nennen. Ihr sozialer Abstieg von der Verstoßung durch ihre Familie, vom Verlassenwerden durch ihren amerikanischen Ehemann bis hin zum selbstgewählten Tod wird in einem einfühlsamen Frauenportrait geschildert. »Die empfindungsreichste Oper, die ich je geschrieben habe« (Puccini) berührt mit schmerzgeladenen Arien und lässt exotische Schauplätze in Musik erfahrbar werden. Puccini bettet Anleihen bei japanischer Volks­musik in seine ganz eigene italienische Tonsprache ein.

Die Oper entstand in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts, der letzten Hochphase des weltumspannenden Kolonialismus. In der Welt der kleinen Leute, aus der Cio-Cio-San stammt, hinterließ der »Austausch« mit den fremden Mächten tiefe Wunden. Für Pinkerton ist die Geisha bereit, alles herzugeben: ihre Religion, ihre Heimat. Er jedoch kehrt ohne sie nach Amerika zurück und gründet dort eine »offizielle« Familie. Butterfly bekommt ein Kind von ihm und hält ihre Hoffnung auf eine Rückkehr des Geliebten aufrecht. Pinkerton kommt wieder nach Japan – mit seiner amerikanischen Ehefrau und nur, um sein Kind zu holen. Cio-Cio-San gibt nun auch das Letzte her, was ihr geblieben ist, und tötet sich selbst.

Zustiege

Abfahrt:

Wetzlar, Fuhrhof 16.20 Uhr

Wetzlar, Bahnhof 16.30 Uhr

Gießen, Hessenhallen 16.50 Uhr

Butzbach, Bahnhof 17.15 Uhr

Zusätzlich sind folgende Zustiegsstellen auf Anfrage kostenlos buchbar:

  • Bad Nauheim, Bahnhof Haupteingang
  • Friedberg, Bahnhof BHS Hanauer Straße
  • Nieder-Wöllstadt, Bahnhof Haupteingang
  • Karben, Parkplatz, Hessenring
  • Bad Vilbel, Aral Tankstelle
  • Marburg, BHST DB Bahnhof

Die Abfahrtszeiten entnehmen Sie bitte Ihrer Reisebestätigung.

Veranstaltungsbeginn: 19.30 Uhr.

Spielort: Großes Haus

Rückkunft gegen 24.00 Uhr.